Die 1990er

1990 – Sportabzeichenabnahme bei der Spielvereinigung

Seit dem Jahr 1990 ist es auch in unserem Sportverein möglich, sein Sportabzeichen abzulegen.

Im ersten Jahr der Sportabzeichenabnahme durch Bernd Möller erreichten 12 Personen das Sportabzeichen. Dies sollte aber erst der Anfang sein. Im Laufe der Jahre steigerte sich die Zahl der Vereinsmitglieder, die das Sportabzeichen erworben haben. Im zweiten Jahr hatten wir schon 18 Sportfreunde sowie 3 Familien.

1993 steigerte sich die Anzahl auf 30 Vereinsmitglieder.

Reiche Sportabzeichenernte 1993 in Lathen-Wahn

Ems-Zeitung vom 30.04.1993

Das Jahr 1995 war eines der erfolgreichsten Jahre für unsere Sportabzeichenabnehmer.

So errangen in diesem Jahr 32 Erwachsene, 20 Jugendliche und 6 Familien aus unserem Sportverein das Sportabzeichen. Durch diese hohe Anzahl, es waren 17,48 % der Vereinsmitglieder, errang die SpVgg Lathen-Wahn den Kreispokal. Beim Wilholt-Pokal erlangte man den fünften Platz und beim Familien-Sportabzeichen den dritten Platz.

SpVgg Lathen-Wahn erhält KSB-Pokal

Ems-Zeitung vom 17.05.1995

Nach einem kleinen Tief im Jahre 1996 errang der Sportverein im Jahr 1997 mit 63 Vereinsmitglieder (das sind 20,59 % der Vereinsmitglieder) zum zweiten Mal den Pokal des Kreisportbundes.

KSB-Pokal für den SpVgg Lathen-Wahn

Ems-Zeitung vom 18.05.1998

Leider konnten die bisherigen Ergebnisse von 1995 und 1997 nicht wieder erreicht werden, aber nach einem Tief folgt ja bekannter weise immer wieder ein Hoch.

Sportabzeichenabnehmer in unserem Verein sind Bernd Möller (als Mann der ersten Stunde), Josef Holtermann, Gaby Foppe und Bernd Krüßel.

 

1990 – 10 Jahre SpVgg Lathen-Wahn

Höhepunkt des Jahres 1990 waren die Veranstaltungen zum 10jährigen Bestehen der Spielvereinigung. Dies kleine Jubiläum wurde in der Zeit vom 13. bis zum 19. August 1990 gefeiert.

Den Anfang bei den Festaktivitäten machte unser Nachwuchs. In einzelnen Jugendturnieren, die in der Zeit von Montag bis Freitag stattfanden, maßen sie ihre Kräfte mit den Nachwuchskickern der benachbarten Vereine.

Am Sonntag folgte dann das Herren-Pokal-Turnier.

Im Zwischenspiel des Pokalturniers standen sich die Gründermannschaft sowie die aktuelle Herrenmannschaft gegenüber. Hier kam es zu einer faustdicken Überraschung. Führten die „jüngeren“ Herrenspieler während Halbzeitpause noch mit 4 : 1, so sollte sich das Blatt in der zweiten Halbzeit wenden. Die „Männer der ersten Stunde“ kämpften bis zum Umfallen. Aber auch im technischen Bereich zeigten sie, dass sie noch auf der Höhe sind. Beim Abpfiff durch Hans Klapprott, der auch das Eröffnungsspiel gepfiffen hat, stand es 6 : 5 für die Gründermannschaft.

Viel Beifall erntete auch die Damengymnastik-Gruppe der Spielvereinigung. In der Halbzeitpause des Zwischenspiels gaben sie eine Kostprobe ihres Könnens.

Das sich dann anschließende Sommerfest der Spielvereinigung wurde sehr gut besucht. Man feierte bis in die frühen Morgenstunden.

Am Sonntagvormittag fand das Alte-Herren-Pokalturnier statt. Verbunden wurde es mit einem Frühschoppen. Die zur Mittagszeit servierte Erbsensuppe fand sehr großen Anklang.

Festwoche in Lathen-Wahn

EZ-Kuriere vom 21.03.1990

10 Jahre SpVgg Lathen-Wahn

Höhepunkte nach 10 Jahren SpVgg Lathen-Wahn

Von Haus zu Haus vom 27.02.1991

1993 – Wechsel in der Vereinsführung

Auf der Generalversammlung am 27.02.1993 gab es für die Spielvereinigung eine bedeutsame Änderung in der Führungsspitze. Nach 13 Jahren erfolgreiche Tätigkeit als 1. Vorsitzender des Sportvereins, trat Manfred van Berkum aus persönlichen Gründen von seinem Amt zurück. Sein Nachfolger wurde Heinz Gehrs.

Wechsel der Vereinsführung

Ems-Zeitung vom 03.03.1993

1997 – Die erste Beitragserhöhung

Stolz kann die Spielvereinigung darauf sein, das sie bisher ihre Beiträge nicht erhöhen musste, um eine gute Vereinsarbeit zu leisten. Nach 17 Jahren aber war eine Erhöhung der Vereinsbeiträge leider nicht mehr unumgänglich. Nach einer kontroversen aber doch sehr fairen Diskussion stimmte die Generalversammlung dem Vorschlag des Vorstandes, die Beitragssätze zu erhöhen, zu.

Die erste Beitragserhöhung

Ems-Zeitung vom 05.03.1997

Die Beiträge wurden neu festgelegt auf jährlich:

  • 10,- DM für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre
  • 20,- DM für Auszubildende, Soldaten, Studenten und Schüler über 18 Jahre
  • 50,- DM für Erwachsene
  • 70,- DM für Familien (wobei Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre mit eingeschlossen waren)

 

1998 – Erneuter Führungswechsel in der Vereinsspitze

Der wichtigste Tagesordnungspunkt der Generalversammlung im Jahr 1998 war die Wahl zum Vorstand. Schon im Vorfeld hatte Heinz Gehrs signalisiert, dass er nicht mehr für das Amt des 1. Vorsitzenden kandidieren wolle. Jetzt begann eine lange Suche nach einem neuen 1. Vorsitzenden. Diese Suche erwies sich doch als sehr schwierig.

Schließlich erklärte sich Heinz Lammers, der ja schon über genügend Erfahrung in der Vorstandsarbeit besaß, bereit, für das Amt des 1. Vorsitzenden zu kandidieren.

Erneuter Führungswechsel in der Vereinsspitze

Ems-Zeitung vom 05.03.1998

Neuer Vorstand um Heinz Lammers